Am 14.04.2016 fand das zweite Treffen der Regionalen Praxisgruppe Karlsruhe statt. Über 60 Teilnehmer hörten den Vortrag von Herrn Dr. Nesensohn und Herrn Thaler. Herr Dr. Nesensohn, CEO & Founder der Refine Project AG, gab einen Einblick in die Umsetzung des Last Planner Systems im Bauprojekt Villengarten in Stuttgart.Interessant war die Übersicht über die verschiedenen Ebenen der Planung, vom Projektmeilensteinplan über den Phasenplan (etwa 12-20 Wochen) und der 4-8 Wochenvorschau als Vorbereitung für die Ausführung bis zur tatsächlichen Übersicht über die vollendeten Arbeiten. Im vorgestellten Projekt wurde aus dem Meilenstein- und Phasenplan die 6-Wochen Vorschau und daraus die Wochenplanung mit Checkliste abgeleitet. Die tatsächliche Steuerung des Projekts wurde über Kennzahlen verfolgt, eine entscheidende dabei war die Hauptkennzahl AEZ (Anteil eingehaltener Zusagen), aus der eine Analyse der Störungen mit entsprechenden Massnahmen zur zukünftigen Vermeidung erfolgen konnte.

Herr Thaler, Technischer Leiter des Bauunternehmens Gustav Epple, ergänzte den Vortrag mit sehr anschaulichen Beispielen und Praxisberichten. Das Bauvorhaben mit einer Bauzeit von 2 Jahren – eher im hochwertigen Bereich – hatte bereits begonnen bevor das Last Planner System zum Einsatz kam. Nach der ersten Runde mit einer Simulation war das Eis gebrochen und aufgrund des Interesses von weiteren Nachunternehmern wurden noch drei Simulationsrunden nachgelegt. Als Beispiel erläuterte Herr Thaler anhand des Fensterbauers (ca. 700 Fenster, ca. 100 pro Haus), wie die Struktur und Methodik allen Beteiligten geholfen hat, bis hin zu einem wirtschaftlichen Nutzen aufgrund weniger Verschwendung und Fehlern.

Bei Interesse oder zu weiterführenden Informationen zum Last Planner System oder anderen Lean Themen im Bauwesen kontaktieren Sie uns gerne unter info@reoss.com. Weitere Informationen und Veranstaltungen vom German Lean Construction Institute GLCI finden Sie unter: http://www.glci.de.

2016-04-14 17.24.02